schwer ausbalancieren,

Hier können Sie allgemeine Fragen zum ThemaNaturheilverfahren für Hunde, Pferde und Katzen stellen,

schwer ausbalancieren,

Beitragvon ?S, » Do Jan 28, 2010 8:05 am

sehr geehrte damen und herren, mein trakehner- vollblut- mix- wallach ist 15 jahre alt. er ist ein ziemlich harter typ, läuft gerne und ausdauernd und nahm schon oft an distanzritten oder wanderritten teil. probleme irgendwelcher art gab es nie. seit ca. einem halben jahr kann er nur noch schwer ausbalancieren, wenn der reiter aufsteigt. er bricht dann regelrecht in der hinterhand ein und muss mühsam sein gleichgewicht wiederfinden. also besteigen wir ihn nur noch von einer mauer aus, was problemlos geht. er läuft dann ganz gelöst los und wenn er "warm" ist, kann man ihn auch völlig "normal" besteigen, ohne dass er einbricht. oft wird attila ohne sattel von mir geritten und ich habe meine 2jährige enkeltochter vor mir. dadurch sitze etwas weiter hinten. bisher war das kein problem, aber gestern reagierte er eindeutig mit schmerzen. er hatte mühe, seinen hinterkörper auszubalancieren und schwankte breitbeinig um gleichgewicht kämpfend einher, wobei die vorderen partien nicht betroffen sind. natürlich bin ich sofort abgestiegen und danach bewegte er sich wieder völlig normal. bitte beraten sie mich, was ursachen sein könnten und wohin ich mich gegebenenfalls wenden kann
?S,
 

Re: schwer ausbalancieren,

Beitragvon THP » So Jan 31, 2010 6:02 pm

Guten Abend,
das kann auch an Problemen mit dem Bewegungsapparat oder der Wirbelsäule liegen, um näheres abzuklären ist der Besuch eines sachkundigen THP's oder TA sinnvoll,

Adressen von THP's finden Sie zB hier > http://www.Tierheilpraktiker-Praxen.de
THP
 
Beiträge: 49
Registriert: So Jan 31, 2010 11:26 am


Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron