homöopathischen Zeckenschutz

Hier können Sie allgemeine Fragen zum ThemaNaturheilverfahren für Hunde, Pferde und Katzen stellen,

homöopathischen Zeckenschutz

Beitragvon S, G, » Mi Mär 24, 2010 3:12 pm

allo, ich habe eine kurze Frage: Und zwar habe ich das Internet nach einem homöopathischen Zeckenschutz durchgeschaut. Aufgefallen waren mir dabei Globuli Ledum D1000. Die sollen 1 x im Monat jeweils 10 Stk verabreicht werden. Meine Frage ist nun, stimmt das so mit der Dosierung? Gibt es noch andere homöopathisch wirksame Mittel? Unsere Lady ist nämlich ein kleines Sensibelchen. Sie ist eine 1 1/2 Jahre alte Mischlingshündin, die wir letztes Jahr aus dem Tierheim geholt haben. Sie reagiert auf chemische Sachen immer so empfindlich, deswegen habe ich gedacht, vielleicht gibt es da auch etwas wirksames aus der Natur
S, G,
 

Re: homöopathischen Zeckenschutz

Beitragvon THP » So Jun 13, 2010 7:20 am

Ja, da gibt es was das änlich un/wirksam (will sagen mal hilft's mal nicht) ist wie die chemischen Mittel,
Zedan SP, Bogar Care Margosa, Plantalaurin, es ist sinvoll es einfach mal zu testen und das Beste für die Vierbeinerin dann weiter anzuwenden, ansonsten viele schwören auf Knoblauch ätherische Öle oder Kokosöl,
homöopatisch gehen viele Ansätze in Richtung Hautschutzverbesserung (zB mit Schwefel),
konkret zur Dosierungs Frage, ja dieses Mittel in dieser Potenz ist zeitlich und mengenmäßig so anwentbar,
Ledum ist allerdings für Stichwunden gedacht,

unabhänig von dieser Frage wüdenen mich Beträge zu Insektenmitteln für Tiere und Ihren Erfahrungen damit sehr interessiern,
THP
 
Beiträge: 49
Registriert: So Jan 31, 2010 11:26 am


Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron